Bitte warten ...
Bitte warten ...

RAW

JPEG

Weshalb RAW-aufnahmen?

Geben Sie Ihren Fotos die Möglichkeit zu strahlen. Nehmen Sie RAW-Dateien auf und optimieren Sie diese mit der Fotobearbeitungssoftware von Capture One.
DOWNLOAD A FREE TRIAL

Was ist eine RAW-Bilddatei?

Wenn Sie mit einer Digitalkamera aufnehmen, können Sie zwei Hauptdateiformate verwenden: JPEG und RAW. 

Eine RAW-Datei ist das Rohbild direkt von der Kamera – man kann sie sich wie eine weiße Leinwand vorstellen, auf der man jede beliebige Anpassung vornehmen kann und die absolute Kontrolle über das endgültige Foto hat. 

Mit der Fotobearbeitungssoftware von Capture One können Sie Ihre RAW-Bilder ganz einfach verändern, indem Sie Elemente wie Weißabgleich, Farben, Schatten und Spitzlichter anpassen. Um die endgültigen Bearbeitungen zu teilen und anzuzeigen, exportieren Sie diese als JPEG. 

Die RAW-Dateinamenerweiterung hängt von der Kameramarke ab – Canon verwendet .CR2, Nikon verwendet .NEF, Sony verwendet .ARW, Fujifilm verwendet .RAF und Panasonic verwendet .RW2..

 

Was ist eine JPEG-Bilddatei?

Ein JPEG ist ein universelles Format, auf das man mit jeder Art von Gerät Zugriff hat und das sofort geteilt werden kann – es ist die Standardeinstellung der meisten Smartphones und Kameras. Es handelt sich um eine komprimierte Datei, das heißt, sie ist kleiner und nimmt weniger Speicherplatz auf ihrem Computer ein. 
 

Was sind die Einschränkungen bei JPEG?

Da es sich um eine komprimierte Datei handelt, ist die Bildqualität eines JPEG viel schlechter als die einer RAW-Datei. Zentrale Elemente wie der Weißabgleich, die Belichtung und die Farbwiedergabe wurden bereits von der Kamera verarbeitet und festgelegt, und in der Datei sind weniger Informationen gespeichert.

Das Ergebnis? Viel weniger kreative Freiheit bei der Fotobearbeitung. Wenn Sie beispielsweise ein Foto in dunkler Umgebung aufnehmen, sind Sie bei einer JPEG-Datei nicht in der Lage, die Schatten wiederherzustellen, um mehr Details wiederzugeben. 

 

Wie bearbeitet man eine RAW-Datei?

Zu analogen Zeiten konnte man Bilder verändern, indem man verschiedene Filmtypen und die Bearbeitung so auswählte, dass ein bestimmter Look erzielt wurde.

Bei digitalen Dateien können Sie die Anmutung eines Fotos komplett verändern – oder ein tolles Foto ganz einfach akzentuieren –, indem Sie eine Fotobearbeitungssoftware mit einem RAW-Converter verwenden. Unter den modernen Tools für Farbbearbeitung und Anpassung verschiedener Bildelemente wie Schatten, Belichtung, Kontrast und Spitzlichter bietet die Fotobearbeitungssoftware von Capture One Pro alles, was Sie brauchen, um Ihr ideales Bild zu erstellen.
 

Wie konvertiere ich ein RAW-Image in ein JPEG?

Eine RAW-Datei ist nicht unbedingt konvertiert. Sie können immer zur RAW-Datei zurückkehren und eine sich eine andere Bearbeitung ausdenken, oder vielleicht einen Schwarz-Weiß-Look ausprobieren – die Möglichkeiten sind unendlich! An einem bestimmten Punkt werden Sie sie möglicherweise online teilen oder ausdrucken wollen. Dann müssen Sie ein neues JPEG aus der RAW-Datei exportieren.

In Capture One wird dies Verfahrensrezept genannt – und Sie können mehrere gleichzeitig verwenden. Diese Funktion ermöglicht Ihnen das Speichern der RAW-Datei als Bild im bevorzugten Datenformat und in der bevorzugten Größe.
 

Wie groß ist ein RAW-Bild?

Die Größe einer RAW-Datei hängt von der Größe des Sensors und davon ab, ob es sich bei Ihrer Kamera um eine MFT-, APS-C-, Vollformat- oder Mittelformat-Kamera handelt. Die meisten RAW-Dateien sind jeweils zwischen 20 - 40 MB groß.


 

Wie speichere ich ein Bild im RAW-Format?

Wenn Sie in der Lage sein wollen, zur Bearbeitung einer RAW-Datei zurückzukehren, bevor Sie die endgültige Datei in JPEG exportieren, haben Sie verschiedene Optionen:

In Capture One können Sie einfach das Programm beenden. Die letzten Bearbeitungen werden automatisch gespeichert und erscheinen wieder, wenn Sie Capture One erneut starten.

Eine weitere Option ist der Export des Bildes als RAW-Datei. Bitte beachten Sie, dass Sie die Datei online nicht anzeigen lassen können, ohne sie in ein anderes Dateiformat zu konvertieren, aber dies kann ein guter Weg sein, um Ihre Arbeit zu speichern, damit Sie jederzeit mit der Bearbeitung in RAW fortfahren können. In Capture One erfolgt dies durch Verfahrensrezepte und Auswählen von „Original“ unter Dateiformat.

Die RAW-Bearbeitung ist nicht-destruktiv. Das heißt, Sie ändern nichts in der RAW-Datei, und alle Korrekturen werden in der RAW-Bearbeitungssoftware anstatt in der Datei selbst gespeichert. Auf diese Weise können Sie immer zum Start zurück oder verschiedene Bearbeitungen an demselben Bild vornehmen.




 

Wie speichere ich RAW-Bilddateien?

Es ist essentiell, dass Sie Ihre Bilder leicht finden und sämtliche Dateien wiederherstellen können, wenn etwas schiefgeht. Das moderne Asset-Management-System von Capture One ermöglicht Ihnen, Ihre eigenen Dateistrukturen festzulegen, damit Sie die Kontrolle über die Organisation Ihrer Dateien haben.

Neben dem örtlichen Speichern der Bilder auf der Festplatte Ihres Computers empfehlen wir ein Back-Up der RAW-Dateien auf einer externen Festplatte wie einem Raid- oder NAS-Server oder die Verwendung eines Cloud-Speicherdienstes.

Ein guter Tipp ist es, Ihre RAW-Dateien auf einer externen Festplatte oder in einem Cloud-Service aufzubewahren, nachdem Sie sie mit der RAW-Bildsoftware bearbeitet haben, und auf Ihrem Computer zu löschen, um Speicherplatz zu sparen. Auf diese Weise können Sie Ihre RAW-Dateien immer wieder finden, wenn Sie sie zukünftig bearbeiten möchten.






Master RAW editing

Master RAW editing

Weshalb RAW-aufnahmen?

Have you ever wondered what benefits shooting RAW will bring to your images? This short blog post will quickly run through the most important differences between RAW and JPG

Simple Editing – Wow Results

Learn about:
✓ How to start editing
✓ Basic image adjustments
✓ Comparisions between Exposure, Brightness, Contrast, Curves and Clarity

Elevate your RAW files using Styles

Learn from Pratik Naik, a commercial high-end retoucher and Capture One Ambassador, as he shows how he uses Styles in Capture One for editorial work.